Titelseite
von

Rainer Rössler

Rüdiger Beck

Frank Schiebel

Thomas Schmitt

Redaktion: Thomas Schmitt

Dank an Cornel Plochowietz und Roland Walter für Ergänzungen und Korrekturen und an die Community für Hinweise und Verbesserungsvorschläge.

All rights reserved.

This document is free; you can redistribute it and/or modify it under the terms of the GNU General Public License as published by the Free Software Foundation; either version 2 of the License, or (at your option) any later version.

This document is distributed in the hope that it will be useful, but WITHOUT ANYWARRANTY; without even the implied warranty of MERCHANTABILITY or FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE. See the GNU General Public License for more details.

You should have received a copy of the GNU General Public License along with this document; if not, write to the Free Software Foundation, Inc., 675 Mass Ave, Cambridge, MA 02139, USA.

11. Mai 2012 (Rev. 1332)


Inhaltsverzeichnis

Vorwort
1. Leistungsmerkmale der paedML Linux 5.1
2. Vorbereitungen
2.1. Interne IP-Adressen
2.2. Für die Installation benötigte Daten
3. Installation
3.1. Installation des IPCop
3.1.1. Voraussetzungen
3.1.2. Installations-CD booten
3.1.3. Netzwerkkonfiguration
3.1.4. Hinweise nach der Installation
3.2. Installation des Servers
3.2.1. Voraussetzungen
3.2.2. Installationsvarianten
3.2.3. Konfiguration der paedML Linux
3.2.3.1. Startseite mit Hinweisen zur Installation
3.2.3.2. Länderkürzel
3.2.3.3. Bundesland
3.2.3.4. Schulort
3.2.3.5. Schulname
3.2.3.6. Samba-Domänen-Name
3.2.3.7. Servername
3.2.3.8. Internet-Domäne
3.2.3.9. IP-Bereich für das interne Netz
3.2.3.10. Externe Mailanbindung
3.2.3.11. Passwörter
3.2.3.12. Zuordnung der Netzwerkkarten
3.2.3.13. Installation abbrechen
3.2.3.14. Installation abschliessen
4. Wartung der paedML Linux 5.1
4.1. paedML Linux 5.1 einrichten
4.1.1. Sicherheitsupdates einspielen
4.1.2. Firewall-Administrationsrechner einrichten
4.1.3. Nachträgliche Konfigurationsänderung mit linuxmuster-setup
4.1.4. Eigene Intranetseiten einrichten
4.1.5. Samba-Server/Netlogon anpassen - beschreibbares Programm-Share
4.1.6. Zusätzliche Hosts in den DNS eintragen
4.1.7. Moodle einrichten
4.1.8. KDE-Desktop installieren (optional)
4.2. Backup und Restore des Servers
4.2.1. Backupkonfiguration
4.2.2. Backups durchführen
4.2.3. Backupstrategie und Automatisierung
4.2.4. Wiederherstellung von Dateien und Verzeichnissen im Live-Betrieb
4.2.5. Komplettrestore des Servers (Disaster Recovery)
4.2.5.1. Automatischer Restore eines Vollbackups
4.2.5.2. Restore von differentiellen und inkrementellen Backups
4.2.5.3. Interaktiver Restore
4.2.5.4. Restore von einem NFS-Share
4.2.6. Hardwaretest mit mindi
4.3. Netzwerkdrucker einrichten
4.3.1. Drucker importieren
4.3.2. Druckereinrichtung mit CUPS
4.3.3. Zugriffssteuerung über Schulkonsole
4.3.4. Zugriff über OpenVPN
4.4. LVM
4.4.1. Größe von Logical Volumes verändern
4.4.2. Zusätzliche Festplatte in das LVM-System einbinden
4.5. Zertifikatsverwaltung
4.5.1. Server-Zertifikat
4.5.2. OpenVPN-Client-Zertifikate
4.6. Monitoring mit Nagios
4.6.1. Zugriff auf das Webinterface
4.6.2. Mail-Benachrichtigungen
4.6.3. Anpassung der Konfiguration
4.7. Fernwartungsadministrator einrichten
4.8. Standardeinstellungen für Räume
4.9. Tauschverzeichnisse und Schülerhomes aufräumen
5. IPCop
5.1. Auslieferungszustand
5.2. Einstellungen sichern und wiederherstellen
5.3. IPCop Disaster Recovery
5.4. Umstellen auf dedizierten IPCop
6. Client-Integration
6.1. Vergabe der IP-Adressen
6.2. Client-Integration und Imaging mit Rembo/mySHN
6.2.1. Vorbereitung der Musterarbeitsstation für den Netzwerkboot
6.2.2. Aufnahme der Musterarbeitsstation ins Schulnetzwerk
6.2.3. Konfiguration der Rechnergruppen
6.2.4. Partitionierung der Musterarbeitsstation
6.2.5. Installation des Betriebssystems auf der Musterarbeitsstation
6.2.6. Erstellen eines Images
6.2.7. Domänenbeitritt, Softwareinstallation und Benutzerprofile
6.2.8. Aufnahme der restlichen Arbeitsstationen ins Schulnetzwerk
6.2.9. Verteilen des Images auf die restlichen Arbeitsstationen
6.2.10. Umstellung auf den Betrieb mit Rembo/mySHN
6.3. Client-Integration und Imaging mit LINBO
6.3.1. Umstellung auf den Betrieb mit LINBO
6.3.2. LINBO-Konfiguration
6.3.2.1. PXE-Boot-Konfiguration
6.3.2.2. Hilfe bei Hardware- und Bootproblemen
6.3.2.3. Einrichten des Reboot-Workarounds bei Windows-Startproblemen
6.3.2.4. Aufbau der start.conf-Konfigurationsdatei
6.3.2.5. Erstellen und ändern einer start.conf-Datei
6.3.3. LINBO im Einsatz
6.3.3.1. Client registrieren
6.3.3.2. Client partitionieren und Betriebssystem installieren
6.3.3.3. Image erstellen
6.3.3.4. Windows-Registry-Patches bereitstellen
6.3.3.5. Betriebssysteme starten, Autostart konfigurieren
6.3.3.6. Ausrollen der Musterinstallation
6.3.3.7. Multicast-Server einrichten
6.3.3.8. Torrent nutzen
6.3.3.9. Fernsteuerung per SSH
6.3.3.10. Postsync-Skripte einsetzen
6.3.3.11. Integration ohne Netzwerkboot
6.3.3.12. Offline-Betrieb
6.3.3.13. Images verwalten
6.3.3.14. Logging
6.3.4. Migration von Rembo-Clients
6.3.4.1. Vorbereiten der Musterclients
6.3.4.2. Umstellen des Servers
6.3.4.3. Konfiguration erstellen
6.3.4.4. Images im Remote-Cache erstellen
6.3.4.5. Ausrollen der Clientinstallation
6.4. Ubuntu
6.4.1. Installation des Client-Pakets
6.4.2. Verbindliche Benutzerprofile und erweiterte Client-Einstellungen
6.4.3. Tipps bei Einsatz heterogener Hardware
6.4.3.1. Unterschiedliche Grafikkarten
6.4.3.2. Unterschiedliche Netzwerk- und Soundkarten
6.4.3.3. Unterschiedliche Festplattenkontroller
6.4.3.4. SATA- und PATA/IDE-Kontroller in einem Image
6.5. Windows 7
6.5.1. Hinweise zu Installation und Konfiguration
6.5.2. Domänenbeitritt
6.5.3. Bereitstellen eines lokalen Standard-Profils
6.5.4. Produktaktivierung
6.5.4.1. Aktivierung per MAK-Proxy
6.5.4.2. Aktivierung per KMS
6.5.4.3. Links zur Volumenaktivierung von Windows 7
6.5.5. Imagevereinheitlichung
6.6. Druckereinrichtung auf dem Client
6.6.1. Windows XP
6.6.2. Windows 7
6.6.3. Linux
A. Partitionierung
A.1. Automatische Partitionierung
A.2. Partitionierung im Expertenmodus
B. Verzeichnisrechte auf dem Server
C. Administrative Gruppen und Benutzer
C.1. Gruppen
C.2. Administratoren
D. Übersicht der Webdienste
E. Upgrade- und Releaseinformationen
E.1. Releaseinformationen
E.2. Handbuch-Aktualisierungen
E.3. Upgrade von Version 5.0.4
E.4. Upgrade von Version 4.0.6
F. Nomenklatur
F.1. Allgemeines
F.2. Benutzerlisten
F.3. Host-, Domänen- und Gruppennamen
F.4. Passwörter